Digital Summit 2020 Nachbericht


IT setzt auf innovative Technologien und Nachwuchsförderung


Am Donnerstag, den 27.02.2020, fand bereits zum dritten Mal die Jahresveranstaltung der IT-Achse, der Digital Summit, statt. Im Forum Alte Werft in Papenburg trafen IT-Wirtschaft und IT-Nachwuchs aufeinander, um aktuelle Trends zu diskutieren und einen Blick hinter die Kulissen großer regionaler Unternehmen zu werfen. Der Digital Summit steht für Netzwerken, für Kooperation und einen scharfen Blick auf zukunftsweisende Trends und Entwicklungen. Erstmalig wurde in diesem Rahmen der Ehrenamtspreis IT-Cares.Award verliehen. 

Dr. Tim Husmann und Christoph Burkhardt während der Publikumsdiskussion zu Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz

Nach der Begrüßung der knapp 140 Teilnehmenden durch die Netzwerkmanager der IT-Achse, Dr. Tim Husmann und Thomas Dreesmann, stand als erster Punkt die Impuls-Keynote von Christoph Burkhardt zum Thema innovative Technologien auf der Agenda. Der renommierte Speaker und Innovationsforscher aus dem Silicon Valley begeisterte Laien und IT-Profis für Trends aus dem Bereich Künstliche Intelligenz (KI). Er zeigte auf beeindruckende Art und Weise, was Künstliche Intelligenz für uns bereits leistet und leisten wird – machte jedoch auch deutlich, an welchen Punkten unsere Gehirne der Technik immer noch meilenweit voraus sind. So demonstrierte Burkhardt eindrucksvoll, dass bereits sehr junge Menschen gut darin sind, Bilder eines Cookies von denen eines Chihuahuas zu unterscheiden, während sich die künstliche Intelligenz mit solchen, vermeintlich einfachen, Dingen immer noch schwer tut. Dafür vermag sie uns beim Online-Einkauf bestens zu beraten und hilft uns, unseren Einkaufskorb mit den richtigen Waren zu füllen.

Wie diese innovativen Technologien bereits in verschiedenen Branchen der Region umgesetzt werden, zeigten Sprecher der Unternehmen Meyer Werft aus Papenburg, der Krone Gruppe aus Werlte und der Rosen Group aus Lingen im anschließenden Praxisteil der Veranstaltung. Paul Meyer, CIO der Meyer Werft, machte den Anfang mit seinem Vortrag über intelligentes Product Lifecycle Management und VR im Schiffbau. Er lieferte spannende Einblicke hinter die Kulissen einer der größten und modernsten Werften weltweit und wurde von seinem Vater, Bernard Meyer, aus dem Publikum heraus unterstützt. Anschließend erläuterte Ingo Beimdiek, Head of Company Digital Transformation, die AI Strategie bei ROSEN und spannte damit den Bogen zu einer strategischen Betrachtung der Integration neuer Technologien. Die dritte und letzte Praxis-Keynote hielt Mathias Rabenschlag, Gruppenleiter Produktinformatik bei der KRONE Gruppe. Er zeigte, wie Landwirtschaft durch Künstliche Intelligenz unterstützt wird und gab den Teilnehmenden einen Ausblick, wie sich diese, für unsere Region so wichtige, Branche zukünftig entwickeln wird.

Paul Meyer, CIO der Meyer Werft, spricht über VR im Schiffbau
Ingo Beimdiek, Head of Company Digital Transformation, erläutert die AI Strategie bei der ROSEN Group
Mathias Rabenschlag von der KRONE Gruppe macht deutlich, wie Künstliche Intelligenz die Zukunft der Landwirtschaft bestimmt

Direkt im Anschluss stand erstmalig ein weiterer Höhepunkt auf der Tagesordnung: Die Verleihung des IT-Cares.Awards. Die beiden Lenkungsgruppensprecher der IT-Achse, Ute Renkemeyer von HR4YOU sowie Ingo Beimdiek von der ROSEN Group, machten deutlich, warum es den Mitgliedern der Lenkungsgruppe so wichtig war, einen derartigen Award ins Leben zu rufen. „In der heutigen Welt, in der Digitalisierung und IT so omnipräsent sind, ist es notwendig, dass IT-Bildung zum Selbstverständnis wird“, so Ingo Beimdiek. Ute Rekemeyer ergänzt: „Wir wollen Initiativen fördern, die diese Bildung ehrenamtlich erbringen und wir wollen diese Projekte und Vereine sichtbarer machen. Darüber hinaus möchten wir mit der Vergabe des Awards auch weitere Menschen motivieren, Initiativen dieser Art ins Leben zu rufen.“

Der erste Platz des IT-Cares.Awards ging an die Schülerfirma Franz-IT des Franziskusgymnasiums Lingen, der zweite Platz an die Programmier-AG des Teletta-Groß-Gymnasium (TGG) aus Leer. Die nachhaltige Schülerfirma Franz-IT verknüpft Technik und Buchhaltung. Sie repariert Elektronik, entwirft Apps, betreut Senioren im Umgang mit der IT und lernt und lehrt so den nachhaltigen Umgang mit Informationstechnik. Die Programmier-AG des TGG wird von den beiden Neuntklässlern Fabian und Sönke eigenständig umgesetzt und richtet sich an Schüler aller Altersstufen. Sie arbeiten gemeinsam an Projekten, wie beispielsweise einem Überwachungssystem für die Bienen ihrer Imker-AG oder einem Smart Home in Form eines steuerbaren Puppenhauses. Dieses präsentierten sie den interessierten Besuchern im Anschluss an die Verleihung im Foyer des Forums Alte Werft.

Die Mitglieder der Lenkungsgruppe der IT-Achse mit den Speakern des Digital Summit und den stolzen Gewinnern des ersten und zweiten Platzes des IT-Cares.Awards, © IT-Achse

Neben den beiden Gewinnern des Ehrenamtspreises waren auch Vertreter weiterer Initiativen gekommen, um beim anschließenden Imbiss Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen und den Boden für weiterführende Kooperationen zu ebnen. Der Netzwerkmanager der IT-Achse, Dr. Tim Husmann, zieht ein positives Fazit der Veranstaltung: „Es hat sich gezeigt, dass dieser bunte Mix aus Impulsen und Praxis sehr gut bei den Besuchern angekommen ist. Der IT-Cares.Award hat sich als tolle Möglichkeit erwiesen, Unternehmen und IT-Nachwuchs zusammen zu bringen – und schreit förmlich danach, wiederholt zu werden!”