Veröffentlichung des IT-Atlas im Januar 2021


IT-Achse entwickelt innovative Plattform für regionale IT-Dienstleister


Mit einem zwei Schritte-Plan will die IT-Achse Licht in das Dickicht der IT-Anbieter in der Region bringen und die Suche der IT-Projekte nach dem passenden IT-Partner erleichtern. In einem ersten Schritt wird den regionalen IT-Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, sich und ihre Leistungen auf einer Plattform zu präsentieren. In einem zweiten Schritt erfolgt der Einsatz eines Matching-Tools, um IT-Projekte und Anbieter zusammenzubringen.

Transparenz im Binnenmarkt der IT-Anbieter schaffen und die IT-Unternehmen besser zugänglich machen. So beschreibt der Lingener Netzwerkmanager der IT-Achse und Geschäftsführer der it.emsland, Michael Schnaider die Grundidee des IT-Atlas: “Wer ein IT-Projekt aufsetzen möchte, soll zukünftig einfacher in seinem Umfeld Partner finden können. Unsere Region ist im Bereich IT kompetent und vielseitig aufgestellt. Das ist erfreulich, führt aber auch dazu, dass die Auswahl nicht immer gut zu überblicken ist.”

Digitale Lösung für Kombination von Anbietern und Nachfragern

Die Lenkungsgruppe der IT-Achse, in der zahlreiche große IT-Unternehmen vertreten sind, hat dieses Thema intensiv diskutiert und überlegt, wie eine digitale Lösung für diese Herausforderung aussehen kann.

Herausgekommen ist dabei die Idee eines Atlas, welcher die Unternehmen – ähnlich einer beschrifteten Landkarte – erfasst und beschreibt. Diese erste Version des IT-Altas steht nun als Prototyp zur Verfügung und umfasst 143 regionale IT-Firmen.

Laut Schnaider ist dies jedoch erst der Anfang: „Wir möchten die Unternehmen mit ihren jeweiligen Kompetenzen darstellen. Dazu gehen wir mit den IT-Dienstleistern in den Austausch und entwickeln ein Kategoriensystem, welches die unternehmensspezifischen Kompetenzen erfasst. Kurz gesagt: Wenn ich einen Partner suche, der mir z.B. einen Online-Shop programmiert, kann ich diesen zukünftig einfach über den IT-Atlas ausfindig machen.“

In einem zweiten Schritt soll über die thematische Suche hinaus das Matching-Tool „Lyncronize“ eingesetzt werden, um IT-Projekte und Dienstleister zusammenzubringen. Über den Einsatz künstlicher Intelligenz werden Beschreibungen und Kenntnisstände der Unternehmen mit den Projektbeschreibungen der Nachfrageseite verglichen und kombiniert. Die zweite Phase des IT-Atlas soll im Laufe des Jahres 2021 umgesetzt werden.

Jetzt eintragen: IT-Atlas startet zum 01.01.2021

Zum 01.01.2021 wird der IT-Atlas auf der Website der IT-Achse online gehen. Der IT-Atlas soll einen Gesamtüberblick der Region geben. Alle IT-Dienstleister im Bereich der Ems-Achse sind deshalb herzlich eingeladen, ihre Daten zu hinterlegen. Die (kostenlose) Partnerschaft in der IT-Achse ist dafür nicht nötig, aber erwünscht.

Zur Aufnahme in den IT-Atlas tragen Sie sich einfach in untenstehendes Formular ein. Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf!