IT-Verbundausbildung


Besser gemeinsam: Wir unterstützen Sie beim Aufbau eines Ausbildungsverbundes


Gemeinsam Fachkräfte sichern

In Zeiten, in denen die Digitalisierung stetig an Bedeutung gewinnt, sind IT-Fachkräfte stark umworben. Nicht nur IT-Unternehmen, sondern Organisationen aller Branchen benötigen vermehrt IT-Experten, die sie in dieser Entwicklung tatkräftig unterstützen. Kleinere und mittelständische, aber auch hochspezialisierte Betriebe sehen sich häufig mit der Herausforderung konfrontiert, nicht alle geforderten Ausbildungsinhalte selbst abdecken zu können. Doch für alle Unternehmen, die in diesem Bereich ausbilden möchten und es allein nicht schaffen, gibt es eine Lösung: die Verbundausbildung.

Bei der Ausbildung im Verbund arbeiten mehrere Betriebe zusammen, um gemeinsam den praktischen Ausbildungsteil zu übernehmen. Dabei können die Partnerbetriebe die einzelnen Ausbildungsabschnitte einer Nachwuchskraft untereinander teilen oder jeweils selbst Auszubildende einstellen und diese zu vereinbarten Phasen im Rotationsprinzip tauschen.

Die IT-Achse weiß um die Wichtigkeit der Ausbildung von IT-Fachkräften für die Innovationsfähigkeit der Region. Deshalb unterstützen wir interessierte Betriebe bei der Suche passender Partnerbetriebe sowie bei organisatorischen Fragen und tragen Verantwortung für die Vernetzung und den gemeinsamen Erfahrungsaustausch während der Ausbildung. Wir möchten diese Herausforderung gemeinsam mit Ihnen angehen!

Ansprechpartner

Diese Initiative wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Mareile Trumann

Ansprechpartnerin Emsland/Osnabrück/
Grafschaft Bentheim

E-mail schreiben
Telefon: 0591/ 8076 9819

 

Matthias Meyer
Ansprechpartner Ostfriesland/Papenburg
E-mail schreiben
Telefon: 0491/926-1466 

 

 

 

VORTEILE EINER VERBUNDAUSBILDUNG

Durch eine Verbundausbildung lernen die Auszubildenden unterschiedliche Bereiche und Organisationen kennen. So erwerben die Nachwuchskräfte neben besserer fachlicher Qualifizierung auch wichtige soziale Kompetenzen. Denn durch den Lernortwechsel lernen die Auszubildenden unterschiedliche Aufgabenbereiche und Teams kennen, wodurch auch fachübergreifende Soft Skills wie die Flexibilität der Auszubildenden gefördert werden. Damit kann die Verbundausbildung Grundlage für eine abwechslungsreiche Ausbildung auf hohem Niveau darstellen.

Übrigens: Die Auszubildenden des Verbundes, die in den vergangenen Jahren ihre Prüfung vor den Prüfungsausschüssen der IHK Berlin abgelegt haben, haben dort deutlich oberhalb des Landesdurchschnitts liegende Ergebnisse erzielt.

In einem Ausbildungsverbund ergänzen sich die Betriebe gegenseitig, wodurch Ausbildungsanforderungen leichter erfüllt werden. Die Verbundausbildung schafft so eine geeignete Schnittstelle für Unternehmen, die den Willen haben auszubilden, aber selbst nicht das gesamte Spektrum der Rahmenlehrpläne erfüllen können. Sie kann zudem die Kosten für die einzelnen Betriebe senken, indem Ausbildungskosten anteilig übernommen werden können und Infrastrukturen geteilt werden können. Die IT-Achse unterstützt interessierte Unternehmen bei der Suche passender Partnerbetriebe und in organisatorischen Fragen und agiert stets als Anlaufstelle bei Fragen oder Herausforderungen, um Ihnen zu helfen, sie gemeinsam aus dem Weg zu räumen.

Auszubildende sind eine Investition in die Zukunft: Sie bringen innovatives Denken und frische Ideen in das Unternehmen und stellen qualifizierte Fachkräfte dar, die bereits optimal auf die Aufgaben im Unternehmen vorbereitet werden.

Sich als Verbundpartner anzubieten eröffnet eine zusätzliche Möglichkeit, mittelfristig praxisnah und breit ausgebildete neue Mitarbeitende zu gewinnen. Zudem lernt Ihr Unternehmen die Auszubildenden  in zwei bis dreieinhalb Jahren bereits gut kennen – teure Fehlbesetzungen sind damit deutlich seltener als bei der Einstellung externer Fachkräfte.

Jeder Betrieb, der ausbildet, tut etwas für seine Imagepflege. Der Ruf als Ausbildungsbetrieb kann sich durchaus positiv auf die Unternehmensreputation und die eigene Seriosität auswirken – wichtige immaterielle Werte für jedes Unternehmen. Doch auch intern zeigt das Ausbilden neuer Fachkräfte, dass die Unternehmensführung für die Zukunft plant.

Auch für potenzielle Auszubildende kann der Verbund als starkes Argument dienen. Auszubildende, die so mehr als nur ein Unternehmen von innen zu sehen bekommen, profitieren nicht nur von der fachlichen Breite ihrer Aubildung, sondern erhalten auch die Möglichkeit, sich persönlich weiterzuentwickeln und Einblicke in unterschiedlichste Arbeitsweisen und Bereiche zu erhalten, die anderen durch eine Ausbildung in einem einzigen Betrieb häufig verwehrt bleiben.

Gerade kleine, mittelständische und mit der Region verbundene Unternehmen vertreten viele gemeinsame Werte. Im Verbund können diese Werte und Stärken besonders wirkungsvoll hervorgehoben werden. Der Erfahrungs- und Wissensaustausch ist eine Bereicherung, bei denen die Partnerbetriebe voneinander lernen können. Auch darüber hinaus kann eine Kooperation entstehen, Dinge gemeinsam anzugehen und Projekte gemeinsam umzusetzen.

Überschrift?

Egal ob internationales Großunternehmen, traditionelles KMU oder Kleinstunternehmen im Aufbau – jeder kann mitmachen!
Haben Sie Interesse an der Teilnahme in einem Ausbildungsverbund, können aber selbst die rechtlichen Grundlagen zum Ausbildungsbetrieb nicht erfüllen, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Die Idee eines Ausbildungsverbundes ist es, auch kleine und spezialisierte Unternehmen zur Ausbildung zu befähigen und so dem Fachkräftemangel entgegenzutreten.

Einen Ausbildungsverbund gründen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Bild Prozess (Phasen o.ä.)

Interesse an einem Ausbildungsverbund

Bei Interesse, selbst als Partnerbetrieb in einem Verbund auszubilden füllen Sie bitte das unten aufgeführte Formular aus:

Probleme mit dem Formular? Sie können uns auch gerne direkt per Mail kontaktieren!