Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen wird verlängert


Bundeswirtschaftsministerium verlängert Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen um weitere zwei Jahre


PRESSEMITTEILUNG:

Seit Oktober 2017 unterstützt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen unter der Leitung der IT-Dienstleistungsgesellschaft mbH Emsland (kurz: it.emsland) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsvorhaben. Dabei liegt der Fokus der Unterstützungsleistung auf der Entwicklung „datengetriebener Geschäftsmodelle“. Ein Thema, dass nicht nur die großen amerikanischen Tech-Unternehmen besetzen sollten, so die Meinung von Michael Schnaider, Geschäftsführer der it.emsland, der gemeinsam mit fünf weiteren Projektpartnern das Kompetenzzentrum Lingen in die Region geholt hatte.

Mit 750 Unterstützungsmaßnahmen bis zu 8000 Teilnehmende erreicht

Ob Informationsveranstaltung, Fachseminar, Workshop oder Einzelgespräch: die Angebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Lingen haben viele Unternehmen motiviert, sich mit der Digitalisierung, dem eigenen Geschäftsmodell und den Potenzialen der Datenverwertung zu beschäftigen. 750 Maßnahmen sind in den vergangenen drei Jahren von knapp 8000 Unternehmensvertretern besucht worden. Für Michael Schnaider ein Beweis dafür, dass KMU auch im ländlichen Raum starkes Interesse an zukunftsorientierten Fragestellungen haben.

Verlängerung der Fördermaßnahme bis September 2022

Der Erfolg des Kompetenzzentrums Lingen ist auch in Berlin sichtbar. Seit rund einer Woche liegt der Förderbescheid des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) auf dem Schreibtisch von Schnaider. Der Bescheid sieht die Verlängerung des Kompetenzzentrums bis Oktober 2022 vor, was eine Verlängerung des Projekts um weitere zwei Jahre bedeutet. Die Fördersumme für die Weiterführung des Projektes beträgt vier Millionen Euro. „Dass wir nun zwei weitere Jahre die Unternehmen über das Projekt Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen unterstützen können, ist für uns ein Ansporn. Ich gehe davon aus, dass insbesondere durch die vergangenen Monate viele Unternehmen ihre Geschäftsmodelle hinsichtlich der Defizite in der Digitalisierung überdenken und daher die Angebote noch stärker nutzen werden“, so Schnaider. Die dokumentierten Erfolge von Unternehmen, die bereits die Angebote des Zentrums genutzt haben, können Interessierte auf der Internetseite www.kompetenzzentrum-lingen.digital herunterladen und sich dort ebenfalls zu Veranstaltungen und Gesprächsterminen kostenlos anmelden.

 

Hintergrundinformationen

Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Lingen
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen ist Wegbegleiter für kleine und mittlere Unternehmen und begleitet sie bei der Umsetzung „datengetriebener Geschäftsmodelle“. Angebote des Kompetenzzentrums, wie persönliche Orientierungsgespräche, Workshops und Fachseminare sowie die Planung und Begleitung konkreter Digitalisierungsvorhaben können kostenlos von Unternehmen genutzt werden.
Die Konsortialpartner
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen setzt sich zusammen aus den sechs Konsortialpartnern: der IT-Dienstleistungsgesellschaft mbH Emsland (kurz: it.emsland), der Hochschule Osnabrück (Standorte Osnabrück und Lingen), dem Fachbereich Seefahrt und Maritime Wissenschaften der Hochschule Emden/Leer, der MARIKO GmbH, dem münsterLAND.digital e. V. dem das European Research Center for Information Systems (ERCIS) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Die Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle für Niedersachsen befindet sich im IT-Zentrum Lingen bei der it.emsland. Die Geschäftsstelle für Nordrhein-Westfalen befindet sich im Digital Hub münsterLAND beim münsterLAND.digital e.V. Bundesweit gibt es 26 Kompetenzzentren.
Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Weitere Informationen zur Förderinitiative des BMWi unter: https://www.mittelstand-digital.de/MD/Navigation/DE/Home/home.html
Voriger
Nächster