Aus und vorbei?


Auswirkungen der EU-DSGVO auf das Tagesgeschäft



Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) hat im ersten Halbjahr 2018 für ordentlich Wirbel gesorgt. Können Unternehmen personenbezogenen Daten – wie beispielsweise Kundendaten – noch so verarbeiten, wie sie es vor dem 25. Mai gemacht haben? Oder sind Unternehmen nunmehr handlungsunfähig?

Die Datenschutzbeauftragten der FYNE Consulting GmbH, die Volksbank Lingen und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen (Projektpartner it.emsland) werden sich in Kooperation mit der IT-Achse Ems mit diesen Fragen am 23. August beschäftigen. Auf der Veranstaltung „Aus und vorbei? Auswirkungen der EU-DSGVO auf das Tagesgeschäft“ werden Unternehmen darüber informiert, wie sie Unternehmensprozesse wie beispielsweise die Auftragsbearbeitung, die Personalbeschaffung oder das Marketing auch nach dem 25. Mai datenschutzkonform durchführen können. Anhand eines Praxisbeispiels werden Szenarien skizziert, die in jedem Unternehmen täglich vorkommen.

Programm:

 

15:00 Uhr: Begrüßung

15:15 Uhr: Aus und vorbei? Auswirkungen der EU-DSGVO auf das Tagesgeschäft (Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen & FYNE Consulting)

16:00 Uhr: Wie können sich Unternehmen gegen finanzielle Schäden absichern? (Volksbank Lingen)

16:15 Uhr: Kurze Pause

16:30 Uhr: Fragen aus dem Publikum

16:45 Uhr: Evaluation

16:50 Uhr: Was kommt als nächstes? (Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen)

17:00 Uhr: Ausklang bei einem kleinen Imbiss

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist jedoch erforderlich:

https://kompetenzzentrum-lingen.digital/termin/aus-und-vorbei-auswirkungen-der-eu-dsgvo-auf-das-tagesgeschaeft

 

Bild: Julia Kobert