IT-Achse am Standort Lingen begrüßt neuen Netzwerkmanager


Als Netzwerkmanager „das Emsland technologisch nach vorne bringen“


Lingen Die IT-Achse begrüßt Andreas Paschke als neuen Netzwerkmanager am Standort Lingen. 

Dr. Tim Husmann war bis Dezember 2020 Netzwerkmanager der IT-Achse, nun übernimmt Andreas Paschke diese Aufgabe. Andreas Paschke, gebürtiger Emsländer, ist Leiter des MES Competence & Solution Center bei der msg treorbis GmbH in Lingen und beschäftigt sich bereits seit Jahren mit der Digitalisierung der Produktion. Darüber hinaus ist er Dozent am Institut für duale Studiengänge an der Hochschule Osnabrück.

Vernetzung der IT-Kompetenzen der Region als Kernaufgabe

Als Neuzugang will Andreas Paschke den Kreis der aktiven Netzwerkmitglieder weiter ausbauen und fördern, denn er sieht in der Netzwerkpartnerschaft eine große Chance für die Region. “Wir haben in der Region fantastische Voraussetzungen für die IT. Es liegt an uns, diese zu nutzen, um das Emsland technologisch weiter nach vorne zu bringen“, so Andreas Paschke.

In der schnelllebigen und innovativen Branche reiche das Wissen und der Erfahrungshorizont eines einzelnen Unternehmens nicht mehr aus, führt er weiter aus. Daher sei ein gegenseitiger Erfahrungsaustausch unerlässlich. Die Vernetzung der IT-Kompetenzen der Region ist seine Kernaufgabe als Netzwerkmanager: „Auf genau diese Aufgabe freue ich mich ganz besonders“, erzählt Andreas Paschke.

Als Lehrbeauftragter der Hochschule Osnabrück ist ihm außerdem ein Anliegen, die Zusammenarbeit der Hochschule mit den in der Ems-Achse ansässigen Unternehmen auszubauen. Er sieht darin den Schlüssel für Innovationen und Nachwuchsgewinnung und setzt sich dies als Ziel für seine Zeit als Netzwerkmanager.

Dem stimmt auch Michael Schnaider zu. Der Geschäftsführer der IT-Dienstleistungsgesellschaft mbH Emsland (kurz: it.emsland), die einen der zwei Standorte der IT-Achse stellt, freut sich auf die Weiterentwicklung der Netzwerkarbeit. “Wir stehen gerade hier am Standort Lingen vor großen positiven Veränderungen, die sich für die Unternehmen in unserer Region auszahlen werden. Daher kommt der Zeitpunkt, das Netzwerkmanagement der IT-Achse auf die nächste Stufe zu stellen, zur richtigen Zeit”, so der Informatiker.

Text: Dayna Heiß